Welcome

Herzlich willkommen auf Luftpiraten.de, der privaten Website von Claudia, Greta und Swen Schlobach. Luftpiraten sind bekanntlich Passagiere, die Flugzeuge erst unterwegs chartern. Um diese Spezies geht es auf dieser Website jedoch nicht. Nein, vielmehr distanzieren wir uns von diesem "Gewerbe" und be- schäftigen uns hier hauptsächlich mit Luftfahrtthemen, aber auch der Humor darf nicht zu kurz kommen.

Newsblog

30
MAY
2016

Sahra W.: Schokotorte statt Selbstbräuner



29
MAY
2016

Immer mehr Schwimmbäder füllen ihre Becken mit Milch

Der Milchpreis fällt und fällt - nun werden neben dem Lebensmittelhandel auch andere Wirtschaftszweige auf das gesunde Getränk aufmerksam. Mehrere deutsche Schwimmbäder haben das teure Wasser in ihren Becken bereits in den letzten Tagen durch günstige Milch ersetzt. Wäre ganz lustig, wenn es nicht so traurig wäre.



28
MAY
2016

Toilettenunfall = Dienstunfall?

Haben sie's gewußt? Auf Betriebstoiletten besteht kein Versicherungsschutz. Versichert ist nur der Weg zur Toilette und wieder zurück zum Arbeitsplatz. Was üblicherweise auf der Toilette erledigt werde, sei "nicht dienstlicher, sondern privatwirtschaftlicher Natur".

Bei Beamten liegt die Sache jedoch genau andersherum. Da während der Dienstzeit oft wenig Dienstliches erledigt wird, gilt der Toilettenunfall als Dienstunfall. Darüber hat nun ein Berliner Gericht entschieden. Der Aufenthalt auf der Toilette ist zwar von der gesetzlichen Unfall- versicherung ausgenommen. Auf das Beamtenrecht sei dies aber nicht übertragbar.

Da kann man nur hoffen, daß man nicht einestages einem verliebten Toiletten-Python anheimfällt, wie dies jetzt in Thailand passiert ist.


27
MAY
2016

Zweifel an BER-Eröffnung 2017 wachsen



Die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens wird möglicherweise zum fünften Mal verschoben. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagte am Donnerstag im Abgeordnetenhaus, "dass ich mit dem heutigen Stand auch nicht mehr ausschließen kann, dass wir mit der Eröffnung im Jahr 2018 landen".

Doch nun könnte die Sache noch weitaus ernster werden als bislang angenommen. Denn in einer neuen Studie warnen Experten davor, dass schon in naher Zukunft sämtliche BER-Witze aufgebraucht sein könnten - und das Jahre, womöglich gar Jahrzehnte vor der Fertigstellung des Skandalflughafens. Schon seit Hartmut Mehdorn nicht mehr da ist, geht die Witzegewinnung nur noch schleppend voran.


26
MAY
2016

;-)



25
MAY
2016

Hurra wir verblöden (Oracle vs Google)

Aberwitzige Argumente, uralte E-Mails und merkwürdige Wendungen: Der Copyright-Prozess um die Programmierschnittstellen von Java hat alles, was eine richtig gute Seifenoper braucht - aber wenig, mit dem die Jury etwas anfangen kann.

Denn die Auswahl der Jury bietet reichlich Potenzial zur Belustigung. Der einzige mögliche Juror mit Sachverstand, ein Informatiker, ist von Oracle sofort abgelehnt worden. Ein Student, der Details zu dem Fall im Internet nachzuschlagen wollte, wurde vom Richter entfernt. Denn Mitglieder der Jury sollen in den USA unvoreingenommen entscheiden können und dürfen kein Vorwissen zum Thema haben.

So muss nun eine ahnungslose Jury darüber entscheiden, ob die Reimplementierung von Java-APIs als Fair Use erlaubt ist, die weder das Konzept Fair Use näher kennt noch weiß, was eine API überhaupt ist. Weiterlesen ...

Das Megaverfahren SCO (Unix) gegen alle (wegen Linux) war auch sehr langwierig und amüsant. Gewonnen haben wie immer die Juristen, die sich bei solchen Sachen gar nicht genug die Taschen füllen können.


24
MAY
2016

Prozessor-Abwärme sinnvoll nutzen!



23
MAY
2016

Sächsische Vornamen

Wer sie "dekodieren" kann, ist ein echter Sachse ;-)
 Änriggo  Bäggie  Bämmelah  Bettrig  Dschassdinn
 Dscheysn  Gaddrien  Gadschia  Garschdn  Gimborlie
 Lüdschah  Mordiehn  Morguss  Morsl  Mürgoo
 Nigoll  Schuljann  Tschässigah  Tschenniffor  Beedrah
 Biär  Bönschamien  Bürschid  Dohnie  Dorschdn
 Dschagglien  Dschörohm  Dummenigg  Gäwinn  Glaudscha
 Haigööö  Haigä  Jörschn  Loors  Mahjo
 Mischaäl  Morgo  Nennsie  Niegoh  Rohbord
 Schangdalle  Schdief  Schdiehwen  Schulschaa  Tschennie
 Tzwänn  Würschenie  Zindie


22
MAY
2016

IKEA jetzt in der Luftfahrt-Branche?



21
MAY
2016

Lilienthal-Gleiter im Test

Wie gut war die Konstruktion von Otto Lilienthal? 125 Jahre nach den ersten Flügen testen Forscher seinen Gleiter. Sie haben offenbar herausgefunden, warum der Pionier abstürzte. Ihm aber die Mißachtung schwieriger thermischer Verhältnisse vorzuwerfen, ist absurd, denn das Phänomen Thermik wurde erst Mitte der 1920er Jahre auf der Wasserkuppe entdeckt. Hier gibt es den ersten "Film" von Lilienthals Flugaktivitäten.


20
MAY
2016

Windräder und Luftfahrt

Ein interessanter wie unterhaltsamer Vortrag von einem Aachener Aero-Professor ...



19
MAY
2016

Uschi macht uns das neue B&W-Model



18
MAY
2016

Das Wahlvieh wird wieder belogen

Entweder ist der dicke Siggi dumm und hat es selbst nicht begriffen oder er wurde von der Lobby gekauft. Auf jeden Fall spielt er ein doppeltes Spiel mit uns. Vor Kameras hat er private Schiedsgerichte für Investoren bisher kritisiert. Ein internes Papier zeigt nun: Er wirbt für ihren Erhalt. Und die CDU? Erstmal die Deppen wählen lassen und dann erzählen wir euch was wir machen wollen.


17
MAY
2016

Krebs und Profit





Karl Lauterbach hat zum Thema ein Buch geschrieben ...


16
MAY
2016

NOTAM gelesen?



15
MAY
2016

Merkel in der Bosporus-Falle

Merkel hat Erdogan zum europäischen Problemlöser Nummer eins ernannt. Doch plötzlich stellt sich heraus, was von Anfang an klar war: Die Kanzlerin hat sich in moralischem Übereifer und der Weigerung, unerfreuliche Entscheidungen selbst zu treffen, einem Despoten in die Hände gegeben.

Erst Böhmermann und dann auch noch Davutoglu! Tief gekränkt durch Endreime pubertärer Schlüpfrigkeit zeigt der türkische Präsident nun sein machtpolitisches Instrumentarium. Angela Merkel hat ihn politisch aufgerüstet - das lässt sich Erdogan nun bezahlen, mit Euros und mit Machtzuwachs. Aber auch das wird uns Mutti wieder schönreden. Wenn das Politik ist, dann ist Böhmermann Shakespeare. Weiterlesen ...


14
MAY
2016

Kommen jetzt die Lieferdrohnen?



Die DHL hat ihren Paketkopter der dritten Generation von Kunden für drei Monate testen lassen. Der Kopter kann im Zusammenspiel mit einer speziell angepassten Packstation selbstständig Pakete abladen und aufnehmen. Weiterlesen ...


13
MAY
2016

Ein Detail übersehen?



Gut gemeint ist eben nicht immer gut gemacht!


12
MAY
2016

Vati, wie funktioniert Demokratie?


Jeder darf einen Vorschlag machen.
Dann diskutieren wir, stimmen ab und entscheiden uns für Muttis Idee!



11
MAY
2016

Symbolbild für die deutsche Bildungspolitik



10
MAY
2016

The square tyre

Bereits seit etwa 4000 v.Chr. ist allgemein Konsens, daß Räder rund sein sollen. Die Inselairliner von BA testen an ihrem A380 nun aber dennoch unkonventionelle Lösungen ...



09
MAY
2016

F&E

Low-Tech-Lösung für das Energiespeicherungsproblem +++ Pro Regen: VAE wollen einen Berg bauen +++ Airbus will alle acht Stunden einen Satelliten produzieren +++ Kommt ein Segelfrachter? +++ Diabetes: Die Welt ist zuckerkrank +++ Gravitationswellen: Revolution der Astrophysik +++ Schwarmkonzept: Sechs Roboterameisen ziehen Auto +++ Die Niederlande wollen Verbrennungsmotoren verbieten +++ Saubere Schifffahrt: Land in Sicht? +++ Smartphone-Radar warnt Fußgänger vor Hindernissen +++ Hartnäckig, aggressiv: Tropenmücken in Deutschland +++ Siemens: Arroganz kann großer Fehler sein +++


08
MAY
2016

Werbung



06
MAY
2016

TTIP-Leak (Demokratie braucht Transparenz)

Die Zahl der TTIP-Gegner wächst. Laut einer Umfrage erwarten die meisten Deutschen Nachteile durch das Freihandelsabkommen. Die Geheimverhandlungen halten 83% für falsch. Doch nach der Veröffentlichung geheimer TTIP-Dokumente will Angela Merkel das Abkommen nun rasch unter Dach und Fach bringen. Dies sei einhellige Meinung der gesamten Regierung.



Noch keine Ahnung von TTIP? Das führende deutsche Nachrichtenmagazin klärt auf:

Wozu braucht man TTIP? TTIP dient zum Abbau von Handelshemmnissen zwischen den USA und der EU. Typische Handelshemmnisse sind Arbeitnehmerrechte, Umweltstandards, Verbraucherschutz, Verbot von Sklaverei, Zölle, Demokratie und Menschenrechte. Ein florierender Handel ohne störende Regulierungen hilft dabei selbstverständlich nicht nur den Reichen, die sich für TTIP aussprechen, sondern auch den Superreichen.

Warum sind die Verhandlungen über TTIP geheim? Die Verhandlungen über TTIP sind deshalb so geheim, weil das Freihandelsabkommen so super für die Bevölkerung ist, dass die Politiker Angst haben, zu beliebt zu werden, wenn ihre Wähler genauer Bescheid wüssten. Diejenigen, die mehr Transparenz fordern, verhalten sich also ziemlich egoistisch, indem sie letztlich allen die Überraschung verderben.

Wer will TTIP? TTIP wird von einer breiten Basis von Politikern und Wirtschaftsvertretern vorangetrieben, die ihrer Bevölkerung in selbstloser Weise Wohlstand und Reichtum bringen wollen. Außerdem ist Sigmar Gabriel ein glühender Verfechter des Freihandelsabkommens. Und wann hätte die SPD jemals etwas beschlossen, das der Arbeitnehmerschaft schadet? Also außer Hartz IV. Ok, und der Rente mit 67. Ach ja, und der Zerstörung der staatlichen Rente zugunsten der Versicherungswirtschaft. Oh, und der Öffnung für Öffentlich-Private Partner- schaften. Oder der Abschaffung der Reichensteuer. Ach ja, da waren ja noch der Ausbau des Niedriglohnsektors und 1€-Jobs. Hatten wir die Lockerung des Kündigungsschutzes schon?

Was passiert, wenn TTIP scheitert? Sollte TTIP noch in der Verhandlungsphase scheitern, wären die Folgen laut Befürwortern desaströs. Die USA würden ihren Handel ausschließlich auf China beschränken, wodurch Europa binnen kürzester Zeit zu einer unwirtlichen Vulkanlandschaft verkommen würde. Die Folgen: Tod, Verderben, Keuchhusten und Hunger. TTIP-Gegnern zufolge würde überhaupt nichts passieren.


05
MAY
2016

Zum Vatertag: Scheiß auf Disco!



04
MAY
2016

Airbus Helicopter mit sportlichem Statement

Am 29. April war ein H225-Hubschrauber (früher EC225LP Super Puma) nahe Bergen in Norwegen, bei der Rückkehr von einer Ölbohrplattform abgestürzt, wobei alle 13 Insassen ums Leben kamen. Die Behörden Norwegens und Großbritanniens beschlossen darauf, den gewerblichen Passagier-Flugbetrieb mit dem Muster bis auf Weiteres auszusetzen.

Darauf teilte nun Airbus Helicopters am Sonntag mit, zum jetzigen Zeitpunkt sei aus Sicht des Herstellers ein generelles "Grounding" der Hubschrauberbaureihe EC225LP nicht erforderlich.

Jetzt darf man aber äußerst gespannt sein, wie Airbus uns den Verlust des gesamten Rotorsystems (wie im Video festgehalten) verkaufen will. War etwa der Pilot schuld?

Mehr Luftfahrt-News:  Die aktuelle Sorgenliste von Airbus +++ Wird der zivile Überschallflug wieder konkret? +++ CO2-Footprint? Pendeln statt wohnen +++ Letzter Flug einer Schönheit (Video) +++ Kommen jetzt die UL-Hubschrauber nach Deutschland? +++ Airbus steigt in kommerziellen Drohnenmarkt ein +++ Zwischenbericht zum FlyDubai-Crash +++


03
MAY
2016

Lufthansa - Fliegen wie der Weltmeister



Wie sich Werbung doch gewandelt hat - hier ein Lufthansa-Spot von vor 24 Jahren.


02
MAY
2016

Fracking vielleicht doch nicht ganz so unbedenklich?

Unsere große Koalition stimmt mehrheitlich gegen ein Fracking-Verbot und ignoriert damit alle bestehenden Bedenken und vor allem den Willen eines Großteils des Volkes bzw der Wähler- schaft oder besser gesagt wohl bald Ex-Wählerschaft. Die nächste Wahlen kommen bestimmt und wer anderen eine Grube gräbt, endet selbst im Bohrschlamm. (© Monika Blankenberg)

Daß es wohl doch nicht nur um hysterisches Bedenkenträgertum geht, zeigt folgendes Video aus Australien. Drei Umweltaktivisten rudern in einem Fluß nahe einer Fracking-Mine und setzen mit einem Feuerzeug das Wasser in Brand. Das Feuer denkt auch gar nicht daran auszugehen und es zeigt sich, wie sehr die Natur durch den Abbau von Schiefergas in Mitleidenschaft gezogen wird.



01
MAY
2016

Das "Luftmoped" kommt

Weiter unten gab es einen Link zum deutschen Volocopter, der vollautomatisch stabil, leise und elektrisch fliegt. Hier kommt nun der Gegenentwurf aus England: Laut, gefährlich und völlig instabil. Hat was von Rodeo auf dem fliegenden Rasenmäher.



Bin mal gespannt als was man dieses "Flug"-Gerät zulassen möchte ;-)


30
APR
2016

Atomausstieg: Konzerne können sich freikaufen



Im Poker um die Finanzierung der Atommüll-Entsorgung hat sich unsere Regierung schön über den Tisch ziehen lassen. Denn laut Gesetz sind die Konzerne sowohl für die Kosten der Entsorgung abgebrannter Brennelemente und radioaktiver Abfälle zuständig, wie auch für den Rückbau der AKWs. Eigentlich. Denn nun können die Energiekonzerne für 23,3 Mrd Euro alle Risiken auf den Staat abwälzen. Sicher ein Schnäppchen, denn es gibt derzeit 300.000 Kubikmeter Atommüll, davon über 17.000 Tonnen hoch radioaktiver wärmeentwickelnder Müll, der noch Jahrhunderte strahlen wird.

zum Newsblog Archiv

nach oben

  
drucken   |   gästebuch   |   kontakt   |   impressum